Futter selbstgemacht


Garnelen sind genügsame Esser. Hält man sie in kleinen Gruppen, können die Tiere sogar ohne Zufüttern über die Runden kommen. Sobald man jedoch einen schönen Stamm hat oder den Tieren mal etwas Abwechslung von den anfallenden Pflanzenabfällen gönnen will, benötigt man zusätzliches Futter. Der Markt ist groß und nahezu jeder namhafte Hersteller hat inzwischen spezielle Menüs für Garnelen und Krebse im Sortiment. Diese Futtersorten werden hier nicht behandelt!

An dieser Stelle möchte ich Futter vorstellen, daß man selbst sammeln beziehungsweise herstellen kann. Denn was viele beim Futterkauf vergessen: Auch große Herstellermarken kochen nur mit Wasser! Das soll heißen: Die Inhaltsstoffe von Fertigfutter sind oftmals auch keine anderen, als die, die man selbst beschaffen kann.

Vielerorts reicht ein kleiner Ausflug in die Natur um Futter in großen Mengen völlig kostenfrei zu beschaffen. Herbstlaub oder auch getrocknete Blätter sind ein Festmahl für die kleinen Freunde - wenn man die richtigen wählt. Auch diverse frische Produkte können problemlos gefüttert werden. Wie wäre es, wenn man den Garnelenmägen auch mal eine Scheibe der frisch geschnittenen Salatgurke gönnt?

In der Futter-Kategorie möchte ich einige meiner Erfahrungen mit alternativen Futterstoffen bekannt geben. Eine Qualitätsgarantie kann ich natürlich nicht geben, ich sichere allerdings zu, nur Futter aufzuführen, daß ich eingehend getestet und für gut befunden habe.


| moziloCMS 1.12.beta3 | Sitemap | Letzte Änderung: Impressum (21.08.2016, 17:05:40) |